Zwei Vizelandesmeistertitel

Den ersten Erfolg der Landesmeisterschaft konnten Patrick Dreizehnter und Jule Katz für sich entscheiden. Das Tanzpaar, welches erst im April in die Leistungsklasse C aufstieg, ging in der Hauptgruppe II C-Latein an den Start. In dem Feld von fünf startenden Paaren wurde direkt das Finale ausgetragen. Leider konnten die Beiden den ersten Platz aus der Samba nicht halten, aber dafür lieferten sie sich einen starken Kampf der Wertungen mit der Konkurrenz aus Ulm in den Tänzen ChaChaCha, Rumba und Jive, welche das Ulmer Paar, welches auch bei Jürgen Schlegel trainiert wie die Paare aus Ravensburg, dann aber doch für sich entschied. Trotzdem belegten Dreizehnter/Katz einen hervorragenden 2. Platz und gewannen somit den Titel des Vize-Landesmeisters.

In eine Vorrunde und ein Finale aufgesplittet war das Turnier der Hauptgruppe II A-Latein, an welchem Dominik Fischer und Heike Harz für den ATC starteten. Die Vorrunde fand bereits am Nachmittag mit acht Paaren aus ganz Baden-Württemberg statt.  Darunter auch zwei Paare vom Ravensburger Trainer Jürgen Schlegel, eines aus Ravensburg, das andere aus Laupheim. In dieser Runde konnten die Ravensburger klar überzeugen – alle Wertungsrichter wollten das Paar im Finale sehen. Das Finale wurde dann am Abend im Rahmen einer Ballveranstaltung durch den veranstaltenden Verein, die TSA d. TSG Biberach, ausgetragen. Fischer/Harz gaben ihr Bestes in diesem Finale und mussten sich am Ende nur den Konkurrenten aus Laupheim geschlagen geben. Sie erreichten einen hervorragenden zweiten Rang und wurden somit ebenfalls Vize-Landesmeister.

Gleich vier Paare des ATC Blau-Rot Ravensburg waren am Wochenende des 17. und 18. Mai auf dem größten Amateurtanzsportturnier Deutschlands unterwegs.

Traditionell wird jedes Jahr im Mai in Frankfurt am Main das Turnier „Hessen Tanzt“ ausgetragen. Dieses Jahr nahmen im Rahmen von 66 Turnieren aller Altersklassen, Leistungsklassen und Sektionen mehr als 3000 Paare an dieser Veranstaltung teil. Die Paare des ATC Blau-Rot Ravensburg starteten alle in der Lateinsektion.

In der Hauptgruppe C-Latein waren auch an diesem Wochenende Patrick Dreizehnter und Jule Katz für den Verein mit dabei. Am Samstag ertanzten sie sich Platz 31 von etwa 100 Paaren, am Sonntag konnten sie sich ebenfalls gegen einen Großteil der deutschlandweiten Konkurrenz durchsetzen und erlangten Rang 26. Somit verpassten sie nur um einen Platz den Einzug in die nächste Runde. In der Hauptgruppe B-Latein war der ATC dieses Jahr mit zwei Paaren vertreten. Francesco Gianguzzo und Eva Neukamm schafften es leider nicht über die Vorrunde hinaus, durften sich jedoch trotzdem über die maximal mögliche Anzahl an Aufstiegspunkten freuen und landeten auf Platz 75. Am zweiten Tag durften sie sich über Platz 68 freuen. In derselben Startklasse tanzten Sebastian Mayer und Nadine Muller ihr erstes gemeinsames Turnier. Am Samstag schafften sie es ihre eigenen Erwartungen zu übertreffen und erreichten den Einzug in die 1. Zwischenrunde. Hier belegten sie Platz 46 von 110 Paaren. Am darauffolgenden Tag mussten sie sich hinter ihren Vereinskollegen auf Rang 75 einreihen, konnten aber trotzdem erneut 20 von 20 möglichen Aufstiegspunkten erreichen. Die Vierten im Bunde waren Maximilian Schmidt und Franziska Holeczek, welche in diesem Jahr in der Hauptgruppe A-Latein an den Start gehen durften. An beiden Tagen konnten sie sich einen Rang im guten Mittelfeld ertanzen und erlangten so am Samstag einen 40. und am Sonntag einen 42. Platz, nachdem sie jeweils über die Vorrunde hinausgekommen waren.

Vorbereitet hatten sich die Paare aus Ravensburg und Ulm auf diese Turniere im halbjährlichen Trainingslager Bodensee-Oberschwaben unter der Leitung von Trainer Jürgen Schlegel. Dieser ist stolz auf alle seine Paar: „Bei allen Paaren konnte man in den vergangenen Wochen eine starke Verbesserung zu den vorherigen Leistungen erkennen. Der Fleiß wurde bei allen belohnt und ich freue mich sehr mit den Paaren über alle ihre Erfolge!“

Zurück