Holeczek/ Schmidt werden Vizemeister

Vom Ravensburger Tanzsportclub ATC Blau-Rot sandte Clubtrainer Jürgen Schlegel gleich drei Paare zu der Meisterschaft. Bestens vorbereitet traten Eva Neukamm mit Francesco Gianguzzo, Jana Jetter mit Yannick Gmeinder und Franziska Holeczek mit Maximiliam Schmidt in der Hauptgruppe B Latein an. Deren Turnierergebnisse in den vergangenen Wochen weckten große Erwartungen auf vordere Treppchenplätze.

 

Eva Neukamm und Francesco Gianguzzo feierten nach erst kurzer gemeinsamer Trainingszeit ihr Turnierdebut und traten entsprechend locker und ohne Erwartungen an. Mit viel positiver Energie und Leidenschaft begeisterten sie das Karlsruher Publikum. Leider verfehlten sie den Sprung in die erste Zwischenrunde denkbar knapp um ein Kreuz.

 

Schon in der Vorrunde zeigten sich Jana Jetter und Yannick Gmeinder angriffslustig und präsentierten sich mit einer bisher nie dagewesenen Souveränität und Eleganz. Diese konnten sie auch in den folgenden Runden aufrechterhalten. Das große Ziel der Neupaarung, der Einzug ins Finale, stand außer Frage. Nicht ganz an die vorherige Leistung anknüpfen konnten die zwei in der Endrunde und mussten das ein oder andere Paar an sich vorbei ziehen lassen. Sie belegten am Ende den 7. Platz.

 

Franziska Holeczek und Maximilian Schmid, ein sonst sehr extrovertiertes und energetische Paar, fand anfangs nicht so recht ins Turnier. Die solide technische Basis war jedoch sicherer Garant für das Ticket ins Finale. Nach der Verkündung der ersten Wertungen in Samba und ChaChaCha war eine klare Tendenz noch nicht zu erkennen. In der Rumba platzte schließlich der Knoten und Franziska und Max konnten ihre Stärken voll ausspielen. Auch in Paso Doble und Jive holten sie sich mehr und mehr die erhofften Bestnoten. Die Konkurrenz aus Karlsruhe, die den Heimvorteil zu nutzen schien, setzte sich in einer knappen Entscheidung vor die Ravensburger. Mit einem erstaunlich reifen, ausdrucksstarken und lateintypischen Tanzen beschlossen sie das turbulente und tänzerisch hochwertige Turnier mit dem hervorragenden zweiten Platz. So haben sich die beiden innerhalb nur eines Jahres von der D bis in die A-Klasse getanzt.

 

 „Der ATC Blau-Rot hat sich in den letzten Jahren einen festen Platz in den Landesfinalen ertanzt. Unser Nachwuchs ist sehr vielversprechend und ich bin mir sicher, wir werden noch viel von diesen Paaren hören“, so Clubtrainer Jürgen Schlegel.

 

Zurück